find what you love...


Freitag, 3. Juni 2016

Wie ich meinen Weg gefunden habe - Teil I

Eines Morgens saß ich für eine kurze Besprechung im Büro meines Chefs. Während dieser eine Datei auf seinem Computer suchte, schweifte mein Blick über seinen Schreibtisch und blieb an einem Papierstapel hängen. Ganz obenauf lag ein Buch und ich las den Titel:
The Big Five for Life.

"Wow, das Klingt mächtig", dachte ich; "und wenn mein Chef das liest, dann könnte es ein gutes Buch sein, welches sich zu lesen lohnt. Als ich sein Büro verließ, notierte ich mir den Titel auf einem Zettel.

Am Abend schaute ich in einem Online-Shop nach diesem Buch und es stellte sich heraus, dass dessen Autor bisher 3 Bücher veröffentlicht hat und das Vierte bereits angekündigt war. Ich las einige Rezensionen und schloss daraus, dass es eine gute Investition sein könnte diese Bücher zu lesen. Da ich gleich 3 zur Auswahl hatte, entschied ich mich dafür mit Das Café am Rande der Welt anzufangen; weil es als erstes veröffentlicht wurde und ich nicht wusste, ob diese Bücher aufeinander aufbauen.

Drei Tage später hielt ich es in den Händen und es wirkte auf Grund seiner geringen Seitenanzahl eher unscheinbar auf mich. Ich fing gespannt an zu lesen und stellte fest, dass "mal eben das dünne Buch durchlesen" nicht so einfach war wie gedacht. Zwischendurch gab es immer wieder Zeiten,in denen ich damit beschäftigt war darüber nachzudenken, welche Auswirkungen meine Erkenntnisse auf mein Leben haben. Diese waren für mich ausnahmslos positiv, wenn auch emotional und zeitlich nicht immer leicht umzusetzen.

Am Ende war ich begeistert.Ich hatte ein typisches Sachbuch erwartet, bekam jedoch eine real wirkende und spannende Geschichte aus der ich unglaublich viel lernen konnte. Unter Anderem war mir klar geworden, wie ich mich selbst begrenzt hatte und wogegen ich ständig kämpfte anstatt auch nur die Möglichkeit zu erwägen einen anderen Weg einzuschlagen. Manchmal war ich halt der festen Überzeugung, dass etwas nicht anders möglich ist.

Das zweite Buch The Big Five for Life überraschte mich ebenso positiv. Dessen Geschichte dreht sich um die Arbeitswelt und das Zwischenmenschliche. Beeindruckend finde ich die Ansichten zum Thema Mitarbeiter-führung und wie die Erläuterungen in die Geschichte integriert sind.

Safari des Lebens wollte ich mir nach diesen Erfahrungen nicht entgehen lassen und fand es ebenso großartig wie lehrreich.



Im Großen und Ganzen haben mich die Bücher entscheidende Schritte nach Vorne gebracht und mein Leben positiv beeinflusst. Wenn ein Geburtstag ansteht und mir kein gescheites Mitbringsel in den Sinn kommt oder ich der Meinung bin, dass jemand in seinem Leben gerade ein wenig Unterstützung gebrauchen könnte, dann schenke ich eines dieser Bücher.

Im letzten Jahr sind Wiedersehen im Café am Rande der Welt und Wenn du Orangen willst, such nicht im Blaubeerfeld erschienen. Diese habe ich noch nicht gelesen, aber wenn, dann werde ich sicher darüber berichten.

Am 24. Juni dieses Jahres wird ein weiteres Buch mit dem Titel Das Leben gestalten mit den Big Five for Life veröffentlicht; man darf gespannt sein, was es zu bieten hat.


Ich freue mich auf deine Erfahrungen in den Kommentaren:
Liest du Bücher zum Thema Mindset/Persönlichkeitsentwicklung; wenn ja/nein warum?
Hast du diese Bücher gelesen und welchen Eindruck haben sie bei dir hinterlassen?
Kannst du weitere Bücher empfehlen und erzählen, was für dich wertvoll an ihnen ist?

Bei allen Links (in rosa gefasste Wörter) in diesem Beitrag handelt es sich um sogenannte Partnerlinks.
Nähere Informationan dazu erhältst du im Impressum.

Hier geht es zum 2. Teil

Keine Kommentare:

Kommentar posten